Deutscher Gründerpreis für Schüler

Du machst das Spiel
  • Start
  • Über den Wettbewerb

"Du machst das Spiel"

Mutig und erfinderisch, teamfähig und fokussiert: So sind die Teilnehmer des Deutschen Gründerpreises für Schüler (DGPS), dem bundesweit größten Existenzgründer-Planspiel für Jugendliche. Die Teams aus Schülern ab 16 Jahren (von allgemein- und berufsbildenden Schulen) verwandeln in dem internetbasierten Wettbewerb ihre Ideen in fiktive Unternehmenskonzepte inklusive Businessplan und Marketingstrategie. Nicht das kreativste Produkt, sondern der überzeugendste Markenauftritt erhält am Ende die bundesweite Ehrung.

Kategorie des Deutschen Gründerpreises

Seit 1999 haben über 70.000 Schüler am DGPS teilgenommen. Das Jugendplanspiel ergänzt die Kategorien StartUp, Aufsteiger und Lebenswerk des Deutschen Gründerpreises. Ausgerufen von stern, Sparkassen, ZDF und Porsche, geht dieser Preis seit 1997 an herausragende Unternehmer in Deutschland. Ziel ist es, das Gründungsklima im Land zu fördern und durch Herausstellung von Role Models potenziellen Unternehmern Mut zur Selbständigkeit zu machen. Der Deutsche Gründerpreis für Schüler setzt mit diesem Ziel an der Basis an: Bei den Gründern von morgen.

Unterstützt wird der DGPS durch ein hochkarätiges Kuratorium: die Bertelsmann SE & Co. KGaA, die Gruner + Jahr GmbH, die Süddeutsche Zeitung und die Versicherungen der Sparkassen. Kooperationspartner sind neben dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie verschiedene Kultusministerien und Bildungsinitiativen.

Die Gewinner des Deutschen Gründerpreises 2016

Die Gewinner des Deutschen Gründerpreises 2016
v.l.n.r. Christoph Staudt (Kiron Open Higher Education gGmbH, Sonderpreis), Roland Mack (Europa Freizeitpark, Lebenswerk), Paul Bethke (Lemonaid, Aufsteiger des Jahres), Martin Grafen (Graintech, Schüler), Clemens Launer (iNDTact GmbH, Startup)

Der Deutsche Gründerpreis wird unterstützt durch
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie