SaniC, Gewinnerteam 2020, über die Teilnahme am DGPS

„Das richtige Team ist genauso entscheidend, wie die Idee selbst.“


Der Deutsche Gründerpreis für Schülerinnen und Schüler 2020 war außergewöhnlich, sowohl für uns als Team als auch für die Coaches, JurorenInnen und SpielbetreuerInnen. Durch das Corona-Virus und die damit verbundenen Herausforderungen haben wir erfahren, was wirklich wichtig ist, um erfolgreich am Gründerpreis teilzunehmen.

Zuallererst braucht ihr ein Team. Das richtige Team mit der richtigen Motivation und Hingabe ist später genauso entscheidend für den Erfolg eures Businessplanes, wie die Idee selbst. Wir haben in den letzten beiden Jahren die Erfahrung gemacht, dass es sehr förderlich ist, das Team aus SchülerInnen mit unterschiedlichen Stärken, Interessen und Persönlichkeiten zu besetzen. Auf diese Weise habt ihr ExpertenInnen für die verschiedenen Bausteine und könnt zusätzlich eure Ergebnisse aus unterschiedlichen Perspektiven reflektieren und überarbeiten. Sprecht darüber, ob alle mit den gleichen Ambitionen am Wettbewerb teilnehmen.

Für uns war zudem sehr wichtig, die richtige Stimmung und ein gutes Miteinander im Team zu etablieren. Macht zusammen Sport, unternehmt etwas gemeinsam oder überlegt euch etwas anderes, das euch als Gruppe zusammenwachsen lässt. Euer Coach ist natürlich Teil dieses Teams.
Unser nächster Schritt war, eine passende Idee zu finden. Wir haben uns dabei schon im letzten Jahr für den Boxenstopp entschieden, eine Desinfektionsanlage für Plastikschalen an den Sicherheitsschleusen, da wir das Problem schon damals für sehr gefährlich hielten.

Jedoch war uns bewusst, dass es mehr als nur eine Idee braucht, nämlich konkrete Pläne zur Umsetzung. Wir haben uns dann für eine andere Idee entschieden. In dieser Spielrunde haben wir dagegen schon früh den Kontakt mit Experten aus der Praxis gesucht, um das Produkt zu entwickeln. Trotz allem haben wir festgestellt, dass keine Idee ein „Selbstläufer“ ist. Die Arbeit und Anstrengungen des Teams sind aus unserer Sicht noch wichtiger als die Idee selbst. Jede Minute Mehrarbeit zahlt sich später aus.

Besonders geholfen hat uns in dieser Spielrunde, dass wir auch schon im letzten Jahr mit digitalen Tools gearbeitet haben und einen sehr strukturierten Zeit- und Aufgabenplan hatten. Als dann im März der Lockdown kam, konnten wir problemlos weiter am Businessplan arbeiten. Wir haben außerdem festgestellt, dass wir durch die flexibleren gemeinsamen Meetings deutlich produktiver und motivierter waren, als es bei so manchem persönlichen Treffen der Fall war.

Schließlich möchten wir allen SchülerInnen, die Interesse am Gründen und aktuellen Themen haben, raten beim Deutschen Gründerpreis für Schüler teilzunehmen. Denn während der Ausarbeitung eures Businessplanes lernt ihr mehr für eure Zukunft als in manchem Schulfach. Zudem macht ihr Erfahrungen, die sehr förderlich für euren weiteren Werdegang sind.

Das Team SaniC wünscht euch allen viel Erfolg und viel Spaß beim Deutschen Gründerpreis für Schülerinnen und Schüler.