Wall of Fame

Dr.-Ing. Anja Löbbecke

Jahrgang: 1982
Wohnort: Wedemark bei Hannover
Beruf/Studium: Gründerin Löbbecke Gartenkonzepte
Arbeitgeber: selbständig
Meine Firma: Löbbecke Gartenkonzepte
Teilnahme am Gründerpreis für Schüler: 2000 / Platz 7


Als Kind wollte ich...
irgendetwas mit Tieren oder Pflanzen machen.
Meine Geschäftsidee...
basiert darauf, Grundstückbesitzern ihren Traumgarten zu gestalten. Als Gartendesignerin schließe ich die Lücke zwischen großen Landschaftsarchitekturbüros, für die Privatgärten meist zu kleine Projekte sind, und den umsetzenden Garten- und Landschaftsbaufirmen, deren Schwerpunkt im Bauen liegt und denen anspruchsvolle Planungen deswegen häufig zu aufwendig sind. Warum? Weil es mir Spaß macht!
Das war nicht meine letzte Gründung...,
Ich bin erst seit gut einem Jahr selbständig. Da schwirrt mir diese Gründung noch ausreichend im Kopf herum, als dass ich nicht schon an die nächste denke.
Hochs und Tiefs...
Ein Höhepunkt war definitiv mein erster großer Auftrag vom ersten Entwurf bis zur Bauleitung. Das Anlegen des eigenen Schaugartens um unser kleines Häuschen hat auch sehr viel Spaß gemacht. Bisherige (kleine) Tiefs sind die bürokratischen Akte wie Steuererklärung oder Versicherungssachen. Von meiner Tätigkeit zu leben, wäre gerade noch etwas gewagt, weil ich ja nie weiß, wann der nächste Auftrag was genau einbringt.
Beim Gründerpreis für Schüler lernte ich...,
strukturiert und Schritt für Schritt an die Sachen heranzugehen. Außerdem hat das Erstellen der Website in Eigenregie die Hemmschwelle gesenkt, mir Computerprogramme selber zu erschließen. Das hat sich bis heute richtig oft ausgezahlt.
Im Wettbewerb hat mir am meisten Spaß gemacht...
die Unvorhersehbarkeit. Das war spannend und man musste flexibel und schnell handeln. Das ist heute genauso: Man weiß nie wann das Telefon mit welcher neuen Herausforderung klingelt.
Ich habe noch Kontakt zu meinen Mitgründern von damals...,
Leider haben wir uns nach dem Abitur aus den Augen verloren. Aber mein heutiger Ehemann war unter den Teilnehmern in meinem Jahrgang – nur in einem anderen Team.
Das Schönste an meinem heutigen Job ist...,
die kreative Arbeit. Danach folgt, eine Vision aus meinem Kopf in der Realität entstehen zu sehen. Ich liebe auch meinen selbstbestimmten und abwechslungsreichen Alltag mit dem Wechsel zwischen drinnen und draußen und jedem neuen Kunden.
Meine besten Ideen habe ich...
auf den Spaziergängen mit meinem Mops durch die Feldmark.
Ich bin stolz auf...
meine persönliche Weiterentwicklung, die Erfahrungen, die ich während meines Studiums, der ersten Arbeitsstelle in der Schweiz und meiner Promotion gesammelt habe. Wenn Entwürfe meinen Kunden gefallen, macht mich das natürlich auch stolz, genauso wie die fertigen Gärten.
Mein Vorbild ist...
niemand konkretes. Menschen, die mich inspirieren gibt es viele. Aber ich eifere keinem nach. Mein eigener Weg zeichnet sich mit jedem Schritt selber weiter. Hauptsache, ich bleibe nicht stehen!
Ein guter Arbeitstag beginnt für mich mit...
der Freude auf meine Arbeit und mit einer guten Idee.
Meine beste Entscheidung war...
im Tiermedizin-Studium ehrlich zu mir selber zu sein und mich für die Landschaftsarchitektur zu entscheiden. Denn das zu tun, was mir Spaß macht, bringt eine Freude und Leidenschaft mit in die Arbeit, die – da bin ich mir sicher – meine Kunden auch spüren.
Besonders motiviert mich...
Zeitdruck und mein eigener Perfektionismus. Leider! Aber das Gute und zugleich Schwierige ist, dass die besten Ideen von alleine kommen.
Wenn ich einen Rat brauche, frage ich...
hauptsächlich meinen Mann. Er bringt Dinge schnell auf den Punkt, die ich manchmal in einer gewissen Betriebsblindheit nicht greifen kann.
Ich habe großen Respekt vor...
anderen Menschen. Generell habe ich aber noch nie die einschüchternde Komponente gemocht, die dem Respekt inne liegt. Man sollte sich durch den Respekt nicht bremsen lassen, sondern unabhängig von Alter, Position und Stellung immer auf Augenhöhe diskutieren.
Für die Zukunft wünsche ich mir...
viele neue Kunden, die mit mir auf einer Wellenlänge sind, Gesundheit, privates Glück mit meinem Mann und weiterhin viel Antriebskraft, die mich die Dinge, die anstehen, leichtherzig angehen lässt.