Wall of Fame

Saeid Sajjadi

Wohnort: Saarbrücken
Beruf: Unternehmer
Meine Firma: Sotiria
Teilnahme am Gründerpreis für Schüler: 2019 / Platz 18


Meine Geschäftsidee...
ist ein Style-Assistent und ein individueller Onlineshop namens "SuitUp". Dabei stehen die Nutzer komplett im Vordergrund: Das bedeutet, sie bekommen per App genau die Modeartikel angezeigt, die allen ihren Präferenzen entsprechen, überflüssige und nervige Angebote werden entfernt. Die Freude am Shoppen wird größer, weil alle angezeigten Modeartikel unter anderem genau der Kleidergröße der Nutzer entsprechen. Mit SuitUp haben Kunden Zugriff auf den Onlineshop unserer Retail-Partner. Nutzer können einfach ihre Wunschartikel eingeben, bestellten und es direkt vor Ort abholen. Ich möchte eine App entwickeln, die auch einen Unterhaltungsfaktor bietet und nicht nur funktionell ist. Sie soll alle Funktionen enthalten, die auch andere soziale Plattformen ermöglichen. Dazu zählen: Styles bzw. Beiträge teilen, interagieren oder neue Kontakte knüpfen. Jeder kann seine kreierten Styles hochladen. Andere Nutzer können sich dadurch inspirieren lassen. Regelmäßige Wettbewerbe küren die besten Styles und belohnen diese.

Das Thema Nachhaltigkeit ist ein sehr großer Aspekt bei SuitUp. Die Reduktion der Retourenquote wirkt sich positiv aus zum Beispiel durch weniger Transportwege, CO2- Verbrauch und weniger Verpackungsmaterial, da die Zufriedenheit beim Kauf maximiert wird. Die Umwelt wird somit weniger belastet.
Deswegen habe ich eine Firma gegründet...
Ich verfolge große Ziele in meinem Leben und bin mir bewusst, dass ich sie nur so erreichen werde. Vor der Teilnahme am Deutschen Gründerpreis hatte ich neben der Schule meinen eigenen Gewürzhandel. Es hat mir total viel Spaß gemacht, in jungen Jahren so viele neue Erfahrungen zu sammeln. Ich habe schnell herausgefunden, dass ich gerne nach meinen eigenen Regeln spiele und meiner Kreativität freien Lauf lassen möchte. Seitdem wusste ich, dass ich nie wieder als Arbeitnehmer arbeiten könnte.
Was waren bisherige Hochs und Tiefs deines Unternehmertums?
Die Akzeptanz, Zusagen und Zustimmung meiner Partner, wie große Firmen und Hersteller, sind immer die Motivation für mich, jede Sekunde am Tag nichts anderes tun zu wollen, außer zu arbeiten.
Ich habe noch Kontakt zu meinen Mitgründern von damals...
Aktuell arbeite ich mit einem kleinen Team aus Freunden, Studierende, Fachkräften und Experten aus meiner Zeit beim DGPS eng zusammen.
Das Schönste an meinem heutigen Job ist,...
dass ich selbst die Entwicklung des Unternehmens bestimme. Ich weiß, dass meine heutigen Taten und die langen Nächte sich auszahlen werden und dass ich nicht, wie in einem Angestelltenverhältnis, auf eine Lohnerhöhung oder ein Schulterklopfen warten muss. Ich kann alles selbst bestimmen.
Beim Gründerpreis für Schüler lernte ich,...
dass vieles voneinander abhängt, dass eine kleine Zahl, die vergessen wird, sich auf dein Business auswirken kann. Eine weitere Lektion für mich war: Auch wenn dein Team dich nicht unterstützt, was eigentlich nicht sein darf, tu es selbst und warte nicht. Wenn jemand den Willen hat und weitermacht, dann kann er es trotzdem schaffen. Mut und Tatendrang sind eine gute Mischung. Ich habe beim DGPS gelernt, etwas zu wagen, keine Angst vor Autorität zu haben sowie große Unternehmen und Persönlichkeiten nach Hilfe und Rat zu fragen.
Im Wettbewerb hat mir am meisten Spaß gemacht,...
mich mit dem Business-Plan auseinanderzusetzen. Es war ein Puzzle, das keiner verstehen konnte, aber ich hatte alle Puzzleteile gefunden.
Meine besten Ideen habe ich...
in meinem Businessplan mit eingebaut. Man darf sich niemals von jemandem vorschreiben lassen, dass man etwas nicht kann oder sogar unmöglich ist.
Ich bin stolz darauf,...
dass ich den richtigen Weg für mich schon so früh entdecken konnte.
Mein Vorbild ist...
Meine Vorbilder sind viele große Persönlichkeiten und Unternehmer wie Elon Musk, Gründer von Paypal, Tesla & SpaceX, Dirk Kreuter, bekannter Verkaufstrainer, Bodo Schäfer, Finanzcoach und Dr. Stefan Frädrich, Speaker und Motivationstrainer.
Meine beste Entscheidung war,...
nach dem DGPS meinen Unternehmerpaten nach Ratschlägen und Tipps zu fragen und ihn darum zu bitten, mit mir meine Idee weiterzuverfolgen.
Besonders motiviert mich,...
meine Tabelle, in der ich Wünsche, Ziele und Träume eintrage, die ich in einem bestimmten Zeitraum verwirklichen möchte. Für jeden einzelnen Wunsch lohnt es sich, früh anzufangen und bis spät nachts daran zu arbeiten.
Wenn ich einen Rat brauche, frage ich...
die Personen, die jetzt dort stehen, wo ich hin möchte. Denn nur sie kennen den genauen Weg. Öfter höre ich auch einfach auf mein Bauchgefühl, denn dieses lügt nie.
Ich habe großen Respekt vor...
Menschen, die schon in jungen Jahren selbstständig sind und alles in ihrem Leben aufgeben, um ans Ziel zu kommen, Menschen die ihre Ziele erreichen und immer wieder neue große Ziele setzen.
Für die Zukunft wünsche ich mir,...
Gesundheit und Energie, denn nur so lassen sich Träume genießen.